Archiv für den Monat: April 2012

Enrico Uccello – Der Hühnerhase

Xaverl: Imma wieda wird gsagt, dass koan Ostahasn ned gibt. Des is klar, weil a Hos koa Eia ned legn ko. A Henna k0 owa a koa gscheckate Eia legn. De Ostereia stamma vom Hennahosn aus da Familie von de Woipadinga. De Preissn kenna des Viech ned. I wünsch eich a Frohs Ostafest.

Übersetzung: Immer wieder wird die Existenz des Osterhasen angezweifelt. Das ist verständlich, weil man weiß, dass ein Hase keine Eier legt. Auch Hühner legen keine bunten Eier. Die Ostereier stammen vom Hühnerhasen, ein Tier aus der Familie der Wolpertinger. In Norddeutschland ist dieses Tier weitgehend unbekannt. Ich wünsche allen ein Frohes Osterfest.

Wichtiger Hinweis: Das in der Gegend von Regensburg lebende Hasenhuhn ist biologisch mit dem Hühnerhasen verwandt, weicht aber optisch  gewaltig vom Hühnerhasen ab. (Ein Bild des Hasenhuhns kann man im regensburg-blog.de anschauen)